Mykotherapie - Das Heilen mit Vitalpilzen

Ziel der Mykotherapie ist es, Krankheiten durch Wiederherstellen der sogenannten Homöostase zu beseitigen.

 

Die Homöostase ist die Ausgewogenheit sämtlicher, im Organismus vorliegender Gleichgewichte, wie zum Beispiel die von

 

  • Mineralien und Spurenelementen
  • Enzymen
  • Hormonen
  • Wasser
  • Elektrolyten
  • oder Immunzellen.

Heilpilze sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin seit Jahrtausenden ein bewährtes Heilmittel für den Menschen. Sie lassen  sich aber auch mit hervorragenden Wirkergebnissen im tierheilkundlichen Bereich anwenden.

Die Pilze bewirken nicht eine bloße Unterdrückung der Symptome, sondern wirken der Ursache einer Krankheit entgegen.

Mit der Mykotherapie können Tiere sowohl bei bakteriellen, viralen und fungiziden Erkrankungen, sowie auch in der Tumortherapie und bei parasitärem Befall sehr wirkungsvoll unterstützt werden.

 

Vitalpilze wirken dabei vor allem ernährungsphysiologisch. Sie können, wenn dazu ein Anlass besteht, präventiv eingesetzt werden und sind zur Dauerbehandlung geeignet.

 

 

 

 

 

 

Die Zeckensaison beginnt! Jetzt das Skript "natürlicher Zeckenschutz für den Hund" anfordern.